Die Deutsche Bahn und die Schweizer Bahn.

Ich fahre gerne Bahn. Fliegen finde ich hochgradig nervig und anstrengend, und Auto fahren geht gar nicht.

Also fahre ich nicht nur gerne Bahn, sondern auch oft. Verspätungen gibt es eigentlich immer, und das kalkuliere ich schon mit ein. Über ein paar Minuten spreche ich gar nicht mehr, und wenn ich umsteigen muss und die Umsteigezeit weniger als 10 Minuten beträgt, ist es hoch wahrscheinlich, dass das nicht klappt und ich dann den nächsten Zug nehmen muss.

So ist es halt, bei der Fliegerei gibt es auch tausend mögliche Probleme und mit dem Auto steht man auch häufig im Stau.

Nun war ich ein paar Tage in der Schweiz und habe mich mit Schweizern über die Bahn unterhalten. Die können meine Geschichten über die Bahn schlicht nicht verstehen. Die Schweizer Bahn ist wohl tatsächlich sehr, sehr pünktlich. Wenn eine Schweizer Bahn eine Minute Verspätung hat, hört man schon eine Entschuldigung… bei der Deutschen Bahn gilt jeder Fernzug mit einer Verspätung von bis zu 5:59 Minuten noch als pünktlich, das sagt eigentlich alles.

Unbestritten ist, dass ohne Ende Mist auf deutschen Strecken passiert, gegen den man einfach nix machen kann: Bekloppte laufen auf den Schienen rum, Diebe stehlen Kabel (das passiert mittlerweile ziemlich oft), Bäume fallen im Sturm auf die Schienen und so weiter.

Aber eine Menge Dinge sind einfach auch vermeindbar: Signalstörungen, Weichenstörungen, zu spät bereitgestellte Züge und so was. Einen Höhepunkt erlebe ich jetzt gerade: der ICE 74 ist gerade aus Zürich abgefahren und nach 20 Minuten steht der Zug. Triebwagenstörung. Wann es weiter geht, ist völlig unklar, es werden bereits Evakuierungsvorbereitungen getroffen. Seufz.

Das sind schlicht die Folgen von vernachlässigter Infrastruktur. Und das wäre vermeidbar gewesen, wenn man mehr Geld in die Wartung und gesteckt und weniger auf die Börse geschaut hätte.

Eine weitere Kleinigkeit mit großer Wirkung könnte man sich im übrigen auch von der Schweiz abschauen: die Schweizer Bahn hält in Bahnhöfen viel länger als die Deutsche Bahn. Wenn ein Schweizer Zug also mal ein Verspätung hat, kann er die im nächsten Bahnhof ganz leicht wieder aufholen, wenn er dann nicht z.B. 10 Minuten sondern nur 5 Minuten hält. Es ist einfach mehr Puffer da, um Netzstörungen abzufedern. Klingt für mich nach einem sinnvollen System.


Comments are closed.